Chronik 1925 - 1948

 

In Jahren 1925/26 wurde in Gemeinschaftsarbeit der Schützen der Schützenplatz an der Schützenstraße mit einem Klein – und Großkaliberstand erbaut. Hier fanden dann bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges die Schützenfeste statt.

Ein regelrechtes Vereinsleben entfaltete sich so zwischen den beiden Weltkriegen. Jährlich wurden zehn auswärtige Bruderschaftsfeste besucht, wobei manche wertvolle Preise mit nach Berrenrath gebracht wurden. Neben der Pflege des Schießsportes sah aber die Bruderschaft eine ihrer Aufgaben in der Erhaltung und Gestaltung kultureller und dörflicher Aufgaben. An allen Veranstaltungen, sei es kirchlicher, kultureller oder dörflicher Art, nahm sie regen Anteil.

Wiederum war es der Krieg, der das Vereinsleben zum Erliegen brachte.